Unsere neue Notübernachtung öffnet ihre Türen

Unsere neue Notübernachtung öffnet ihre Türen

Eingetragen bei: Verein | 2

Die Eröffnung findet am 20. Oktober um 12 Uhr in der Storkower Str. 139C statt.

20 obdachlosen Menschen werden wir in den frisch sanierten und komplett eingerichteten Räumen ein temporäres Dach über dem Kopf anbieten können. Jeder Gast bekommt ein Bett mit frischer Bettwäsche, einen abschließbaren Schrank für seine persönliche Habe. Es gibt selbstverständlich sanitäre Einrichtungen wie Toiletten und Duschen, eine Kleiderkammer, eine Wäschekammer, wo die Gäste ihre Kleidung waschen können, einen Aufenthaltsraum mit TV-Gerät etc., einen Beratungsraum (u.a. mit den „Frostschutzengeln“ der GEBEWO). Die Notübernachtung wird an 365 Tagen im Jahr in der Zeit von 18 Uhr abends – 8 Uhr morgens geöffnet sein. Einmal pro Woche wird das Caritas-Arztmobil vor Ort sein und sich um die Gesundheitlichen Belange unserer Gäste kümmern. Ein Team ehrenamtlicher Mitarbeiter_innen wird für das Wohl unserer Gäste sorgen. Die Notübernachtung befindet sich direkt neben unserem Vereinssitz mit den Hilfeprojekten sozialer Treffpunkt „Kaffee Bankrott“, dem Sozialwarenkaufhaus „Trödelpoint“ und der Redaktion der sozialen Straßenzeitung strassenfeger.

Das Rupert-Neudeck-Haus ist ein Wohnheim für Flüchtlinge, das vom Europäischen Jugend- und Fürsorgewerk (EJF) betrieben wird. Zum ersten Mal werden hier in Berlin, wahrscheinlich auch in Deutschland, Flüchtlinge und Obdachlose unter einem Dach wohnen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem EJF.

Wir danken ganz herzlich für all die Spenden, die die Eröffnung erst möglich gemacht haben. Unser besonderer Dank geht an: Deutscher Paritätischer Wohnfahrtsverband, Stiftung Pfefferwerk, Ziegert Bank und Immobilien GmbH und IKEA für große Spenden und an Sie alle, die Sie mit Ihren kleineren Spenden geholfen haben.

Ganz besonders herzlich danken wir unseren ehrenamtlichen Helfern, die alle Möbel aufgebaut und keine Mühe gescheut haben, die Notübernachtung so schön wie möglich für unsere Gäste zu gestalten.

Übrigens: Wenn Sie Interesse haben bei uns in der Notübernachtung mitzuarbeiten und unsere Gäste zu betreuen, dann schreiben Sie an spenden@strassenfeger.org

2 Antworten

  1. Juliusz Pufelski

    Brdzo mili i pomocni pracownicy.

  2. ICH FINDE TOLL FÜR MENSCHEN DA ZU SEIN DIE EIN TOLLES LEBEN HATTEN JETZT AUF DER STRASSE ZU LEBEN UND WIEDER HOCH ZU KOMMEN!!!

Hinterlasse einen Kommentar